splash! "Hinter dem Regen" DVD

Cagri
Wie jedes groß angelegte und gut organisierte Festival – egal ob Rock, Metal, Indie, Electro oder Hip Hop – beginnt die erneute Organisation direkt nach dem Ende des Events. So geschieht das Ganze auch beim splash! seit nunmehr fast 10 Jahren. Das Problem in den Jahren 2005 und 2006 waren die massiven Naturgewalten, die heftigste Regengüsse und auch entsprechend niedrige Besucherzahlen nach sich zogen.



Das splash! 2007 war aufgrund dieser Umstände gefährdet und es musste sich schnellstmöglich etwas tun, damit das einzig wahre und größte Hip Hop Festival Deutschlands am Leben bleibt. Hier setzt auch die „Hinter dem Regen“ splash! Dokumentation ein. Das Team von Drehbox um den Regisseur Aris Bibudis hat die Organisatoren und Verantwortlichen ein ganzes Jahr lang begleitet und erzählt mit ihrer Dokumentation eine Geschichte, die für Alt und Jung interessant ist. Die Organisatoren und Verantwortlichen? Genau, denn hier geht es in erster Linie um die harte Arbeit, den Fleiß und Schweiß, der vergossen wurde, um das splash! 2007 auf die Beine zu stellen.

Ein ganzes Jahr Arbeit wurde auf gelungene knappe 85 Minuten komprimiert (+ Extras natürlich) und zeigt neben dem Spendenaufruf zum Erhalt des splash! 2007 auch einige Einblicke in das Benefizkonzert „save splash!“ , das anlässlich der Spendenaktion veranstaltet wurde. Das Werk von Mirko Roßner (für Marketing und Produktion verantwortlich) und seinem Team wird nicht nur dokumentiert und langweilig gezeigt, sondern auf eine sehr spannende Art und Weise vorgetragen.

Wer das splash! Festival liebt, der muss diese DVD im Regal stehen haben und auch jeder interessierte Besucher sollte zu einem Kauf geneigt sein, denn hier werden einige interessante Aspekte in Sachen Event Organisation auf Film gebannt, die man sich mal angesehen haben sollte. Zum Preis von knapp 15 € macht man auch nicht wirklich was falsch und unterstützt auch so das größte Hip Hop Festival Deutschlands. Im Preis enthalten sind die DVD mit Extra Clips, der Doku "splash! meets classic", Interviews und ein Soundtrack, der mit 11 Anspielstationen ausgerüstet wurde.