Hammer & Zirkel - Musik ist unser Leben darum werden wir Erzieher

Cagri
Cover:


Release-Date:
31. Oktober 2008

Label:
Plattenbau Ost / Releaseyourself.net

Wertung: (4 Mics von 5)


Tracklist:
01. Skit
02. Intro
03. Ich zeig mein Bauch
04. Plattenbau (Niemand geht sein Weg alleine)
05. Käthenfete
06. Hollywood
07. Kein Geld macht auch nicht Glücklich - (feat. Abroo)
08. Dicke - (feat. Joe Rilla)
09. Mutter, Vater, Kind...
10. Mike aussa Platte
11. Ick bin so froh, dass ick n Ostler bin
12. Skit
13. Wie willst du Ghetto sein
14. Mein Bad
15. Zwei gegen Zwei - (feat. Marteria)
16. Ich storniere an der Humbug-Nervosität Sozialphysik im 3. Silvester
17. Hab ick ja keen Thema mit
18. Die Glatze & der Neger - (feat. B-Tight)
19. Hundertdreißigkilomann
20. Skit
21. Born to be wild (Bonussong)
22. Skit

Review:
Schon mal was von Hammer und Zirkel gehört? Nein? Von Plattenbau Ost? Ja? Sicherlich im Zusammenhang mit Joe Rilla oder Abroo, aber die beiden sind heute nur Nebendarsteller in der Tragikomödie von Hammer und Zirkel. Thema der Vorführung: „Musik ist unser Leben darum werden wir Erzieher“. Darsteller: G-Fu als Hammer, Sneezy als Zirkel, der Rest ist bekannt unter den normalen Pseudonymen – Joe Rilla, Abroo, B-Tight und Marteria. Drehort: Ost-Deutschland. Soundkulisse: Wuchtige Synthesizer in allen möglichen Variationen. Thematik: Abwechslung! Was bleibt? Hammer und Zirkel.

G-Fu und Sneezy sind ein eingespieltes Team, denn abgestimmte Instrumentale (Sneezy) treffen auf abwechslungsreiche Texte (G-Fu). Mal lustig, mal ernst – eben wie es der Erzieher auch im echten Leben ist. Stolz auf den Körper zeigen sich die beiden auf jeden Fall – selbstbewusst heißt es „Ich zeig meinen Bauch“! Endlich sind lustige Tracks auch mit lustigen Lines vollgestopft, wie es zuvor selten der Fall war. Dass dabei auch Grenzfälle wie Blümchens „Weil ich ein Mädchen bin“ in „Ich bin so froh, das ick n Ostler bin“ verwandelt werden – witzig ist es allemal. Insbesondere die Ghetto-Parodierung auf „Mein Bad“. Wer braucht da ein Ghetto, wenn er mit dem Bad nicht klar kommt?

„Diese scheiß Badtür geht natürlich nur nach innen auf,
und nimmt mir den Platz, den ich im Bad so dringend brauch,
umdrehen ist nicht, dafür ist mein Bad zu klein,
ich muss seitlich raus, umdrehen und seitlich wieder rein
ich schaff’s nicht zum Klo zu kommen ohne mir mein Knie zu stoßen
ich fühl mich in meinem Bad wie’n Wal in’ner Sardinendose“

Gespickt mit Ost-Berliner Dialekt ist diese Reise in das Leben der beiden Plattenbau-Künstler eine extrem unterhaltsame Sache. Weitere Highlights sind der Pleitegeier Song „Kein Geld macht auch nicht glücklich“ mit Abroo, der ruhige Storyteller „Mike Aussa Platte“ und „Die Glatze und der Neger“ mit B-Tight, der einen seiner besten Parts aus den letzten Jahren für das durch und durch gelungene Album von Hammer und Zirkel aufgenommen hat. Denn hier wird ein wenig mehr als eine Stunde lang Unterhaltung geboten, die mit Klischees spielt, mit Vorurteilen aufräumt und beweist, dass der Osten mehr als Bitterfeld und Nazis zu bieten hat.