The Roots - How I Got Over

Cagri
Cover:


Release-Date:
2. Juli 2010

Label:
Def Jam / Universal

Single:
How I Got Over - (feat. Dice Raw)

Bestellen:
Amazon.de (CD)
Amazon.de (MP3)
HHV.de (CD)
HHV.de (Vinyl)

Wertung: (4.5 Mics von 5)


Tracklist:
01. A Peace Of Light - (feat. Amber Coffman, Angel Deradoorian & Haley Dekle)
02. Walk Alone - (feat. Truck North, P.O.R.N., Dice Raw)
03. Dear God 2.0 - (feat. Monsters Of Folk)
04. Radio Daze - (feat. Blu, P.O.R.N. & Dice Raw)
05. Now Or Never - (feat. Phonte & Dice Raw)
06. How I Got Over - (feat. Dice Raw)
07. Dillatude: The Flight Of Titus
08. The Day - (feat. Blu, Phonte & Patty Crash)
09. Right On - (feat. Joanna Newsom & Sugar Tongue Slim)
10. Doin' It Again
11. The Fire - (feat. John Legend)
12. Tunnel Vision
13. Web 20/20 - (feat. Peedi Peedi & Truck North)

Bonustrack:
14. Hustla - (feat. Sugar Tongue Slim)

Review:
The Roots ist eine Gruppe, dessen Ruf man ohne Bedenken als höchst respektabel kreditieren darf. Seit über 20 Jahren beherrschen sie mittlerweile ihr Handwerk und veröffentlichten in der Vergangenheit den ein oder anderen Klassiker, der die Hip Hop Szene im Folgenden prägen konnte. Jedoch waren sie nicht nur ein maßgebender Einfluss, sondern sie verewigten auch ihre Heimat – Philadelphia – auf der Hip Hop Karte Amerikas, für immer. Im Jahr 2010 angekommen, sind The Roots nicht nur Live-Band bei Jimmy Fallon, sondern präsentieren nach ihrem letzten Album „Rising Down“ ihr neuestes Werk „How I Got Over“.

Den Sound, den die Roots bisher gefahren haben, bleiben sie auch in 2010 treu und knüpfen mit ihren neuesten Erfahrungen als Dauer-Live-Band im Fernsehen den Erfolgsteppich der Roots Geschichte weiter. Es klingt immer noch organisch und wirklich nach Band und nicht nach einer Black Thought Show, wie es häufig in anderen Bands der Fall ist. Natürlich hat Thought als MC die größte Bürde zu stemmen, aber wie gewohnt flaniert er auch auf „How I Got Over“ recht lässig über die 14 Produktionen, die ihm geboten werden. Ob nun als Statement an den Herren über uns („Dear God 2.0“) oder die Ansage sein Leben endlich mal richtig zu leben („The Day“) – Thought findet immer wieder passende Worte und auch seine Gäste können sehr gut überzeugen, die auf „How I Got Over“ in einer sehr hohen Zahl vertreten sind. Dabei wird deutlich, dass The Roots ausschließlich Gäste geladen haben, die auch wirklich in das Konzept der Roots passen. Der ergänzende Gesang von John Legend auf „The Fire“ rundet Thoughts Reime über das innere Feuer ab, Phonte und Dice Raw geben sich gemeinsam mit Thought die Klinke über einen entspannt souligen Beat auf „Now Or Never“ und auch Blu, der auf diesem Album zweimal vertreten ist, gönnt sich einige herausragende Zeilen auf „Radio Daze“.

Mit „How I Got Over“ ist ein sehr souliges Album entstanden, das sich sehr viel an Gesangsparts bedient, zahlreiche entspannte Ausflüge unternimmt, aber auch nach vorne gehen kann, wie es „The Fire“ und „How I Got Over“ beweisen. Der Sound ist wie gewohnt und es wird nicht großartig rumexperimentiert am bereits bekannten Gebilde. Das ist auf jeden Fall löblich und unterstreicht die eigenständige Klasse dieser Gruppe, die sich mit „How I Got Over“ wieder einmal ein Denkmal setzen, da es lyrisch wie auch musikalisch wieder ein sehr gutes Album ist.

Anspieltipps:
Dear God 2.0 - (feat. Monsters Of Folk)
Radio Daze - (feat. Blu, P.O.R.N. & Dice Raw)
How I Got Over - (feat. Dice Raw)
The Day - (feat. Blu, Phonte & Patty Crash)
The Fire - (feat. John Legend)
Mr. BH
Wertung passt, großartige Platte! Klasse Sound! Nur muss "Right On" einfach unter den Anspieltipps großes Grinsen Für mich der beste Song der Scheibe!

Ach Pred, mal ne Frage: Die Review ist wie immer gut, allerdings würd mich mal interessieren, ob du mal dran gedacht hast ne Review zu schreiben, die die Musterform sprengt? Sone "Sturm und Drang"-Review großes Grinsen Sprich mal nicht diese 3 klassischen Teile, sondern etwas aufgebrochener, aber trotzdem übersichtlich. Wäre doch mal ne Herausforderung oder? Würd ich gerne mal sehen von dir smile
Cagri
Klar, kann ich mal machen. Diese Form ist halt nur am einfachsten Augenzwinkern
Mr. BH
Zitat:
Original von Predator
Klar, kann ich mal machen. Diese Form ist halt nur am einfachsten Augenzwinkern


Ja nice, mach das mal! Bin gespannt