Farid Bang - Der Letzte Tag Deines Lebens

pokusa
Cover:


Release-Date:
27. Januar 2012

Label:
German Dream Entertainment | Seven Days Music | Sony Music

Single:
Keine Träne
Alemania
Irgendwann - (feat. Ramsi Aliani)
Pusher

Bestellen:
Amazon.de (CD)
Amazon.de (MP3)
iTunes (M4A)

Wertung: (2.5 Mics von 5)


Tracklist:
01. Intro
02. Farid Bang
03. Der Letzte Tag Deines Lebens
04. Vom Dealer Zum Rapstar - (feat. Summer Cem)
05. Alemania
06. Keine Träne
07. Meer
08. Pusher
09. Ich Will Beef
10. Converse Musik - (feat. Young Buck)
11. Samurai
12. Ich Bin Drauf
13. Irgendwann - (feat. Ramsi Aliani)
14. Du Fehlst Mir - (feat. Zemine)
15. German Dream 2012 - (feat. Eko Fresh)
16. Weißer Krieger (Amazon Bonus Track) - (feat. L- Nino)

Review:
Vor fünf Jahren hätte man es kaum glauben können, doch mittlerweile sind Straßenrapper gewissermaßen vom Aussterben bedroht. Marteria, Casper, Cro oder Kraftklub zeigen, dass man mit Crossover-Experimenten durchaus großen Erfolg und gleichzeitig auch stellenweise qualitative Ausrufezeichen setzen kann. Selbst die Gangstarap-Ikonen Bushido und Sido haben sich in den letzten Jahren konsequent von der "Szene" abgewandt und beschränken sich zunehmend auf die Beschreibung von sozialen Missständen oder das Leben als Multimillionäre. Farid Bang will von all diesen Problemen aber nichts wissen, der "Gangbanger" war Straße, ist Straße und wird auch immer Straße bleiben. Mit "Der Letzte Tag Deines Lebens" schickt der in Spanien geborene Deutsch-Marokkaner sein bereits fünftes Release in rund dreieinhalb Jahren ins Rennen.

Fans haben sich zurecht über die ersten Videoauskopplungen gewundert, denn diese bestanden ausnahmslos aus deepen und nachdenklichen Stücken, an denen sich die Geister schneiden. Die eine Seite meint, dass Farid vollends überzeugt und sein Themenspektrum gekonnt erweitert hat, die andere Seite hingegen ist der Überzeugung, dass der "Banger" hier eindrucksvoll scheitert. Die Wahrheit liegt dann leider auch eher auf der letzteren Seite, denn trotz der soliden Vortragsweise werden keinerlei Emotionen hervorgerufen, es ist in jeder Sekunde zu hören, dass sich der Derendorfer mit dem Vorhaben vor das weiße Blatt Papier gesetzt hat, hier auf Biegen und Brechen ruhigere Töne anzuschlagen. Lediglich "Meer" geht soweit halbwegs in Ordnung.

Aber die Fanbase von Farid Bang hat sich auch in erster Linie wegen den sogenannten "Banger"-Tracks zusammengefunden, also Battletracks mit hoher Punchlinedichte. Doch auch hier zeigt Farid einige Schwächen, denn wie ein roter Faden zieht sich das teils sehr verkrampfe Vorhaben durch, hier eine Punchline setzen zu müssen. Am deutlichsten wird dies bei "Ich Will Beef": "Crime Time und sie suchen den König der Bordsteine / doch ich bin auf einem Schiff und verticke an Bord Steine." Autsch. Lobenswert hingegen ist einmal mehr die musikalische Untermalung des Albums, passender könnten die Beats nicht auf Farid zugeschnitten sein. Wenn nervöse Orgelklänge auf "Ich Will Beef" gespielt werden oder das aus dem Krankenhaus bekannte, piepende Geräusch des Herzstillstandes das wirklich gute Titelstück mit bekannt gekonnt in Szene gesetzten Gitarrenriffs abrundet, dann gibt es da wirklich rein gar nichts zu meckern.

Wenn Farid Bang beispielsweise auf dem Titeltrack oder auf "Samurai" gegen alles und jeden schießt, kann er nach wie vor unterhalten. In beinahe allen anderen Belangen aber lässt der Marokkaner stark federn, was mit großer Wahrscheinlichkeit an dem viel zu hohen Releaserhythmus liegt. Das Konzept Farid Bang zeigt bereits seit "Asphalt Massaka 2" dicke Abnutzungserscheinungen, und was auf "Banger Leben Kürzer" noch halbwegs gut kaschiert werden konnte, gelingt bei "Der Letzte Tag Deines Lebens" gar nicht mehr. Und Mitte diesen Jahres geht es mit "Jung, Brutal, Gutaussehend 2" gleich mit dem nächsten Release weiter, hoffentlich weiß Farid Bang im Zusammenspiel mit Kollegah dann wieder mehr zu gefallen.

Anspieltipps:
Der Letzte Tag Deines Lebens
Meer
Mr. BH
Coole Review. Genauso stelle ich mir die Platte auch vor. Bin auch gar kein Fan von seinen deepen Storytelling-Tracks. Die wirken echt einfach nur flach finde ich.
Keci
Farid Bang und Haftbefehl beim Fotoshooting für die Bravo HipHop Special:

Keci
Cagri
Die Tour soll ja ein reinster Reinfall sein großes Grinsen
Keci
Tourblog aus Hannover:

Keci
Tourblog aus Kassel:

Keci
Keci
Keci
Keci


Keci


Keci