unsere besten emails
HipHop-Jam.net
Home
News
Reviews
Interviews
Upcoming Releases
Radio
Registrieren
Forum
Mitglieder
Suche
Partnerseiten
HipHop-Jam.net auf Twitter
HipHop-Jam.net auf Facebook
HipHop-Jam.net » HHJ | Magazin » Reviews » Caput - Caputalismus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Zum Ende der Seite springen Caput - Caputalismus

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
23.01.2008 14:24 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
Cagri [m]
Cagri Ürkmez


Dabei seit: 13.03.2004
Beiträge: 9.667
Fav. Artist: Tech N9ne
Fav. Crew: Non Phixion
Fav. Producer: Madlib, El-P, Necro
Fav. CD: Non Phixion - The Future is Now

Cover:


Release-Date:
8. Februar 2008

Label:
Optik Records

Wertung: (3.5 Mics von 5)


Tracklist:
01. Caputalismus - (feat. Moe Mitchell)
02. Da Bin Ich Wieder
03. Gute Zeiten - (feat. Moe Mitchell)
04. Nein Du Willst Nicht - (feat. Amar)
05. Zeit Zum Kapitulieren
06. Cyberfolk - (feat. Kool Savas)
07. Superman
08. Iserlohn
09. Mond Die Sonne - (feat. Altan & Turgay)
10. Ruf Die Polizei
11. Es Ist Hart
12. Wo Auch Immer Du Bist
13. Alles Egal - (feat. Ercandize & Cihan)
14. Worauf Wartest Du?
15. Sechzehn
16. Unsterblich

Review:
Die Fähigkeit Musik zu erschaffen und einen Vibe zu vermitteln, sind Eigenschaften, die man gerne als persönliches Kapital betiteln könnte. Wenn man nun diesen Gedanken mit der Idee, etwas Neues zu erschaffen, verbindet, könnte sich eine neue Ära anbahnen. So oder so ähnlich könnte man den "Caputalismus" erklären, den der Optik Rapper Caput am 8. Februar dieses Jahres ausruft.

Nach etlichen Beiträgen auf diversen Optik Releases, einer eigenen EP und einem eigenen Mixtape, kommt nun das lang ersehnte Album "Caputalismus" in die Läden. Der Iserlohner Rapper, der schon seit knapp 4 Jahren ein Optik Soldier ist, bietet dem Hörer einen Silberling mit 16 Songs, die eine Gesamtlänge von cirka 49 Minuten haben. Produziert wurde die Scheibe größtenteils von Caput selber, aber auch Produzenten aus den eigenen Reihen oder dem näheren Umfeld wie Ercandize, Amar, Melbeatz, Bugi (Gambit Entertainment), Mete Akin, A-Star und Benny Blanco durften an den Reglern schrauben. Die Cuts sind adäquat zu den Themen und dem allgemeinen Vibe der Platte, was durchaus positiv zu werten ist. Ein durchaus gut gelaunter und abwechslungsreicher Caput schwelgt in Erinnerung an die „Guten Zeiten“ als man noch „Sechszehn“ war, huldigt seinem Heimatort „Iserlohn“ und macht in „Mond Die Sonne“ die Nacht zum Tag. Auch wenn man bei Caput direkt an Durchdreh-Tracks denkt, überwiegen auf seinem Debüt Album ernste und persönliche Songs. So werden Schwierigkeiten und allgemeine Negativitäten im Leben („Es ist hart“ & „Alles Egal“ mit Ercandize & Cihan) behandelt und Caput nimmt auch Stellung zur Schnelllebigkeit, sowie Vergänglichkeit des Lebens („Worauf wartest du?“). Aber Caput wäre nicht Caput, wenn man seinen typischen Humor und einige Punchlines nicht zu hören bekommen würde. Gemeinsam mit Moe Mitchell wird der „Caputalismus“ zelebriert, diverse Punchlines werden mit Amar („Nein du willst nicht“) und Kool Savas („Cyberfolk“) gekickt und natürlich wird auch die „Zeit zum Kapitulieren“ von Caput höchstpersönlich abgesegnet.

„Linder den Schmerz mit der härtesten Droge der Welt,
sie nennt sich Bahnübergang - ein Zug und du bist weg“

Zwar überzeugt Caput auf weiten Strecken durch seine technische Weiterentwicklung, aber einige Themen werden nur ausreichend genug umgesetzt. Dass Caput derweil durch einige Höhen und Tiefen geht, während der „Caputalismus“ das Land beherrscht, dürfte dem Hörer nach einigen Durchläufen der Platte auffallen. So konnte Caput in seinem bisherigen Live Programm „Ruf die Polizei“ meist überzeugend performen. Leider geht das Ganze auf dem Silberling nicht so gut auf, wobei Moe Mitchell, der in der Hook wieder einmal störend wirkt, einen großen Teil dazu beiträgt. Selbstverständlich gibt es auch diverse Tupac Anspielungen, aber glücklicherweise geschieht dieser Tribut auf subtile Weise und man bekommt kein Caputaveli oder sonstigen Quatsch aufgetischt.

Abschließend muss gesagt werden, dass der „Caputalismus“ zwar seine guten Seiten aufzeigen kann, aber letztendlich bleibt das Ganze nur etwas Überdurchschnittliches, denn die lyrischen Fähigkeiten Caputs gehen kaum über den Durchschnitt hinaus. Insgesamt vermag er sich durch seine Musik „Unsterblich“ gemacht haben, aber das heißt nicht, dass es automatisch ein Klassiker ist. Viel mehr überzeugt die gute Soundlandschaft und der positive Vibe der Platte, der die ganze Scheibe passend abrundet.


Cagri ist offline E-Mail an Cagri senden Homepage von Cagri Beiträge von Cagri suchen Nehmen Sie Cagri in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Cagri anzeigen    
23.01.2008 15:06 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
El Rey [m]
HHJ G.O.D


images/avatars/avatar-2974.jpg

Dabei seit: 15.04.2006
Beiträge: 2.448
Fav. Artist: Prinz Pi | Casper | Raf 3.0

Hört sich ziemlich interessant an. Auch wenn ich caput jetz eig nich übermässig feier freu ich mich doch sehr drauf.


El Rey ist offline E-Mail an El Rey senden Beiträge von El Rey suchen Nehmen Sie El Rey in Ihre Freundesliste auf    
23.01.2008 17:39 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
Free
HHJ Team


Dabei seit: 13.03.2004
Beiträge: 15.834

Technisch hat sich Caput definitiv entwickelt nur leider setzt er das ganze noch nicht so gut um. Die Ansätze sind da, nur wie gesagt, an der Umsetzung fehlt es noch ein wenig.
Mir persönlich gefällt die Produktion an der ein oder anderen Stelle auch nicht so sehr
Trotzdem ein Album, das einige gute Tracks bietet.

3 Mics.


Review gefällt mir übrigens sehr gut. Schön geschrieben.


Free ist offline E-Mail an Free senden Beiträge von Free suchen Nehmen Sie Free in Ihre Freundesliste auf    
16.02.2008 17:43 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
ILL [m]
HHJ G.O.D


images/avatars/avatar-2361.jpg

Dabei seit: 17.03.2006
Beiträge: 9.991

nur jeder dritte track haut mich um...3 mics

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von ILL am 16.02.2008 17:44.




Status: Soldati
Name:
Der Soldat.

Einlasskriterien der HHJ-MAFIA:

Du musst dein Penis vom Zug überfahren lassen,
wenn der Zug entgleist bist du drin!
ILL ist offline Beiträge von ILL suchen Nehmen Sie ILL in Ihre Freundesliste auf    
22.02.2008 16:53 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
texaco
HHJ G.O.D


Dabei seit: 09.08.2004
Beiträge: 13.329

3 Mics sind hier wirklich angebracht, die beats gefallen mir übrigens überwiegend ... allerdings verbinde ich mit Caput mehr diesen total austicker Rap ^^ den er mit dem Album ja nicht so bringt


texaco ist offline E-Mail an texaco senden Beiträge von texaco suchen Nehmen Sie texaco in Ihre Freundesliste auf    
22.02.2008 21:25 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
Seby
Wannabe


Dabei seit: 21.02.2008
Beiträge: 27

Snipet hört sich schon mal gut an..

Caput ist echt ein abgedrehter Rapper..


mal schaun ob das album auch so krass wird !

www.3labels.de


www.3labels.de
Seby ist offline E-Mail an Seby senden Homepage von Seby Beiträge von Seby suchen Nehmen Sie Seby in Ihre Freundesliste auf    
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HipHop-Jam.net » HHJ | Magazin » Reviews » Caput - Caputalismus
25.11: Kool Savas an der Spitze der Charts / Summer Cem auf 4 und Eko Fresh auf 6

25.11: RAF Camora veröffentlicht "Die Schwarze EP"

29.10: Fler: Neues Frank White Album "Keiner Kommt Mit Mir Klar" am 6. Februar 2015

25.10: Favorite: Neues Album "Neues Von Gott" am 23. Januar 2015

25.10: Aimo Brookmann (ehemals Taichi) veröffentlicht neues Album

17.10: Prinz Porno: Neues Album "pp=mc2" am 09. Januar 2015

14.10: Vega: Neues Album "Kaos" am 16. Januar 2014

14.10: Wu-Tang Clan bei Warner Bros. / Neues Album "A Better Tomorrow" am 2. Dezember

03.10: Schwesta Ewa: Debtüalbum "Kurwa" kommt am 9. Januar 2015

01.10: Haftbefehl: Neues Album "Russisch Roulette" am 28. November

Benutzername:

Passwort:


» Passwort vergessen
» Registrieren
108 Benutzer online
(3 Mitglieder | 105 Gäste)

[Video] Vega - 1312

[Video] Favorite - Selfmade Legenden (feat. Kollegah)

[Video] Ali As - Wenn Heino Stirbt

[Video] Farid Bang - Asphalt Massaka 3 (Trailer)

[Video] B-Tight - Wer Will Was Machen?

Magazin:
Home || News || Artists || Reviews || Upcoming Releases || Interviews || Radio || Shop

Community:
Forum || Mitglieder || Registrieren || Suche || Partner

Intern:
Team || Link Us || Help Us || Hilfe / FAQ || Archiv || MySpace || Impressum / Disclaimer

Forensoftware: Burning Board®, entwickelt von WoltLab® GmbH

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits
© 2004 - 2014 Hip Hop Jam - www.hiphop-jam.net
Zum Anfang der Seite