unsere besten emails
HipHop-Jam.net
Home
News
Reviews
Interviews
Upcoming Releases
Radio
Registrieren
Forum
Mitglieder
Suche
Partnerseiten
HipHop-Jam.net auf Twitter
HipHop-Jam.net auf Facebook
HipHop-Jam.net » HHJ | Magazin » Reviews » Theophilus London - Timez Are Weird These Days » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Zum Ende der Seite springen Theophilus London - Timez Are Weird These Days

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
25.07.2011 01:16 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
Mr. BH [m]
HHJ Team


images/avatars/avatar-2965.jpeg

Dabei seit: 27.12.2008
Beiträge: 1.384
Fav. Artist: Kendrick Lamar, Scarface, Devin, Trae
Fav. Crew: CunninLynguists, UGK, Geto Boys, Mojoe
Fav. Producer: G-Man Stan, Kno, N.O. Joe, Incise
Fav. CD: CunninLynguists - APOS, Geto Boys - Resurrection

Cover:


Release-Date:
19. Juli 2011

Label:
Reprise / Warner Bros.

Single:
Last Name London
I Stand Alone

Bestellen:
Amazon (CD)
Amazon (Vinyl)
iTunes (MP3)

Wertung: (4 Mics von 5)


Tracklist:
01. Last Name London
02. Love Is Real - (feat. Holly Miranda)
03. Wine and Chocolates
04. All Around the World
05. She's Great (Interlude)
06. Why Even Try - (feat. Sara Quin)
07. Stop It
08. Girls Girls $
09. One Last Time
10. Lighthouse
11. I Stand Alone

Review:
Elektronischer Pop Rap. Eine Genredefinition, die bei vielen Hip-Hop Heads das große Kotzen auslösen sollte. Ist ja schließlich auch kein Wunder. Denn jüngste, immer gleich klingende David Guetta-Kollaborationen mit geldgeilen Auserwählten der Szene dienen beispielsweise jetzt nicht unbedingt als Vorführfutter, das vom Gegenteil der angenommen Schrecklichkeit elektronischer Poprapmixturen überzeugen könnte.
Fern aller standardmäßigen DJ-Mixtapes für die populärsten Discotheken verbirgt sich da allerdings noch ein Herr, der dieses elektronische Popding doch ganz anständig macht. Vorstellen tut er sich am liebsten so: „Last Name London, First Name Theophilus.“

Falsche Erwartungen sollen allerdings nicht hervorgerufen werden. Auch Herr London macht eingängige, clubfähige Tanzmusik, ja. Nur eben gute. Seiner Schwäche für Oldies und einem unglaublich feinen Riecher für das, was einprägsam und gleichzeitig musikalisch überzeugend ist, haben wir das wohl zu verdanken. So ist „Timez Are Weird These Days“ das offizielle Majorlabel Debut eines Kreativitätsbolzen, der so ziemlich jedes Genre aus Gegenwart und Vergangenheit dick in den Mixer gehauen, mit einer prächtigen Portion Elektronik versehen und anschließend ein paar ordentliche 16er und eingängig-poppige Hooks hinzugegeben hat. Schade, dass die Zutaten nur für 10 kleine Portionchen gereicht haben, die nach einer halben Stunde bereits aufgefuttert sind. Und schade auch, dass das Ganze eben doch ein bisschen mehr nach Radio klingt, als die noch experimentfreudigeren Mixtapes „I Want You“ und „This Charming“ aus den letzten zwei Jahren. So ist der Kitsch manchmal doch gar nicht so fern, wie etwa auf dem Elektro-Schlager „One Last Time“, der klingt, als hätte Wyclef Jean eine Schale Megabytes gefrühstückt. Wird dann aber auch schnell wieder wett gemacht, wenn so eine unglaublich kräftige Ohrwurm-Single wie „I Stand Alone“ angestimmt wird oder auf der Uptemponummer „All Around The World“ an alte Western erinnernde Gitarrenmelodien auf Synthieexplosionen treffen. Sowas wie den London gibt’s halt momentan kein zweites Mal. Wenn aber doch wieder mit dem Kind namens Cudi verglichen wird, weil der halt auch ein bisschen was Alternatives macht, dann bitte nur, weil ansonsten wirklich nichts ansatzweise Vergleichbares gefunden werden kann...

„Timez Are Weird These Days“ ist nichts für den orthodoxen Straßenrap-Liebhaber, der ein paar fette Punchlines und geschmeidige Scratches braucht um glücklich zu sein, aber hier wird weltoffene, geradezu virtuos produzierte Musik geboten, die zwar auch für die Massen gedacht, jedoch alles andere als opportunistisch ist. Einfach mehr als nur eine gute Alternative zur ansonsten oft herzlosen Clubmusik. Nächstes Mal, mein lieber DJ, spiele lieber das hier!

Anspieltipps:
Wine and Chocolates
All Around the World
I Stand Alone


Mr. BH ist offline E-Mail an Mr. BH senden Homepage von Mr. BH Beiträge von Mr. BH suchen Nehmen Sie Mr. BH in Ihre Freundesliste auf    
25.07.2011 09:00 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
Cagri [m]
Cagri Ürkmez


Dabei seit: 13.03.2004
Beiträge: 9.672
Fav. Artist: Tech N9ne
Fav. Crew: Non Phixion
Fav. Producer: Madlib, El-P, Necro
Fav. CD: Non Phixion - The Future is Now

Muss ich mir die Tage noch bestellen. cool


Cagri ist offline E-Mail an Cagri senden Homepage von Cagri Beiträge von Cagri suchen Nehmen Sie Cagri in Ihre Freundesliste auf MSN Passport-Profil von Cagri anzeigen    
25.07.2011 10:21 Auf diesen Beitrag antwortenZitatantwort auf diesen Beitrag erstellenDiesen Beitrag editieren/löschenDiesen Beitrag einem Moderator meldenZum Anfang der Seite springen
Keci [m]
HHJ Admin


images/avatars/avatar-2799.gif

Dabei seit: 11.02.2004
Beiträge: 52.149

Zitat:
Original von Predator
Muss ich mir die Tage noch bestellen. cool


Ich auch. smile Review klingt schon mal interessant.


HHJ @ Facebook | HHJ @ Twitter | HHJ @ MySpace
Keci ist offline E-Mail an Keci senden Homepage von Keci Beiträge von Keci suchen Nehmen Sie Keci in Ihre Freundesliste auf    
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
HipHop-Jam.net » HHJ | Magazin » Reviews » Theophilus London - Timez Are Weird These Days
01.04: Xavier Naidoo veröffentlicht "Nicht Von Dieser Welt 2"

20.03: HipHop Convention 2016 am 04. – 05. Juni in Berlin

16.03: Hip-Hop Tanzfilms "We Love To Dance" kommt in die Kinos

01.03: Samson Jones: Neues Album "Angekommen" am 15. April

01.03: Samy Deluxe kündigt neues Album "Berühmte Letzte Worte" an

01.03: RAF Camora: Neues Album "Ghøst" im April

01.03: Nazar: Neues Album "Irreversibel" kommt am 13. Mai

31.07: The Weeknd: Neues Album "Beauty Behind The Madness" erscheint am 28. August

31.07: R. Kelly: Neues Album "Buffet" am 25. September

01.07: Bushido & Shindy: Kollaboalbum "Cla$$ic" im November

Benutzername:

Passwort:


» Passwort vergessen
» Registrieren
57 Benutzer online
(0 Mitglieder | 57 Gäste)

[Video] Kanye West - Famous

[Video] DJ Khaled - I Got The Keys (feat. Jay-Z & Future)

[Video] Farid Bang - Nicht Vergessen

[Video] JokA - Dream

[Video] Yung Hurn - Online

Magazin:
Home || News || Artists || Reviews || Upcoming Releases || Interviews || Radio || Shop

Community:
Forum || Mitglieder || Registrieren || Suche || Partner

Intern:
Team || Link Us || Help Us || Hilfe / FAQ || Archiv || MySpace || Impressum / Disclaimer

Forensoftware: Burning Board®, entwickelt von WoltLab® GmbH

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits
© 2004 - 2014 Hip Hop Jam - www.hiphop-jam.net
Zum Anfang der Seite